Home » Nachkriegsgeschichte » 1980-1989

Nachkriegsgeschichte 1980 - 1989


» 1980 » 1981 » 1982 » 1983 » 1984 » 1985 » 1986 » 1987 » 1988 » 1989

1980

02/1980
KT4D-Einsatz auf der Linie 13

Ab Februar 1980 verkehrten auch auf der HVZ-Linie 13 (Prof.-Ludschuweit-Allee - Menzelstraße) KT4D-solo.


09/1980
Lieferung KT4D (011II, 020, 021)

Die Wagen 011II, 020 und 021 trafen im September 1980 in Potsdam ein. Der Wagen 011II ersetzt den 1980 verunfallten KT4D 011 (schwerer Unfall Kreuzungsbereich Berliner Straße/Behlertstraße).


18.10.1980
KT4D-Einsatz auf der Linie 1

Ersteinsatz KT4D (011II, 020, 021)

Ab 18.10.1980 verkehrten auf der Linie 1 (Hauptbahnhof - Bf. Rehbrücke) mit täglich 6 Zügen KT4D-Traktionen, dadurch verkehrten auf der Linie 3 (Menzelstraße - Bf. Rehbrücke) montags bis freitags wieder Gotha-Züge. KT4D-solo verkehrten auf der Linie 2 (Kapellenberg - Bf. Rehbrücke) und am Wochenende auch auf der Linie 3. Da Umlaufbedingt die Linie 1 mit vier Umläufen ab 20.00 Uhr auf die Linie 2 umsetzten, verkehrte die Linie 2 ab 20.00 Uhr ebenfalls mit KT4D-Wagen. Auch die HVZ-Linie 13 (Prof.-Ludschuweit-Allee - Menzelstraße) verkehrte wieder mit Gotha-Zügen.

Die im September 1980 gelieferten KT4D-Wagen 011II, 020 und 021 verkehrten ab 18.10.1980 erstmalig im Fahrgastverkehr. Wie auch die 1980 nach Berlin gelieferte KT4D-Serie hatten auch diese drei Wagen die Fahrgastsitze nicht in Schalenform, sondern als geteilte Plattensitze.


16.12.1980
Unfall Berliner Straße/Behlertstraße

Am 16.12.1980 verunfallte der KT4D 017 auf der Linie 3 mit einem entgegenkommenden abbiegendem Bus im Kreuzungsbereich Berliner Straße/Behlertstraße. Nach langer Abstellung kam der Wagen 017 erst ab 09.11.1986 wieder zum Einsatz.


» 1980 » 1981 » 1982 » 1983 » 1984 » 1985 » 1986 » 1987 » 1988 » 1989

» nach oben


1981

09/1981
Lieferung KT4D (022 - 031)

Die KT4D-Wagen 022 bis 031 trafen im September 1981 in Potsdam ein.


10/1981
Lieferung KT4D (032 - 038)

Im Oktober 1980 traf eine weitere KT4D-Lieferung aus Prag ein. Geliefert wurden die Wagen 032 bis 038.


12/1981
Ersteinsatz KT4D (022 - 027)

Ab Dezember 1981 erfolgte der Ersteinsatz der ersten sechs im Jahre 1981 gelieferten Wagen vom Typ KT4D (022 - 027). Die Wagen vom Typ KT4D werden im Tagesverkehr hauptsächlich auf der Linie 1 (Hauptbahnhof - Bf. Rehbrücke) und teilweise auf der Linie 2 (Kapellenberg - Bf. Rehbrücke) eingesetzt. Im Spätverkehr erfolgt der Einsatz auch auf anderen Linien als KT4D-Solo.


» 1980 » 1981 » 1982 » 1983 » 1984 » 1985 » 1986 » 1987 » 1988 » 1989

» nach oben


1982

01/1982
Ersteinsatz KT4D (028 - 031)

Die Wagen 028 bis 031 verkehrten ab Januar 1982 erstmalig im Fahrgastverkehr.


02/1982
Ersteinsatz KT4D (032 - 035)

Bei den Wagen 032 bis 035 erfolgte ab Februar 1982 der erstmalige Fahrgstverkehr.


03/1982
Ersteinsatz KT4D (036 + 037)

Traktionsbetrieb (002/001)

Die beiden Wagen 036 und 037 aus der Lieferserie von 1981 verkehrten ab März 1982 im Fahrgastverkehr. Ebenfalls ab März 1982 verkehrten die beiden Prototypen 001 und 002 als KT4D-Traktion im Linienverkehr. Im Einsatz befand sich die KT4D-Prototyp-Traktion immer in der Kombination 002 + 001.


04./05.04.1982
Inbetriebnahme Güter-Straßenbahnverkehr

Um Kraftstoff einzusparen wurde in der Nacht vom 04.04. zum 05.04.1982 der Güter-Straßenbahnverkehr wieder aufgenommen. In der ersten Stufe verkehrte die Güter-Straßenbahn zwischen der Gleisschleife Bf. Potsdam Stadt, der Post am Platz der Einheit und dem Hauptbahnhof. Da der gewünschte Einspareffekt nicht eintrat, wurde dieser Nachtverkehr nach nur 14 Tagen wieder eingestellt.

Anfangs fuhr der Arbeitstriebwagen 303 mit einem Beiwagen. Vermutlich war der Einsatz eines Tatrawagens effektiver, sodass ab 09.04.1982 der KT4D-Prototyp 002 zum Einsatz kam.


07/1982
Lieferung KT4D (039 - 042
)

4 KT4Ds erhielten die Potsdamer Verkehrsbetriebe im Juli 1982. Diese Wagen hatte jetzt glatt durchgezogene Wagenkästen.


25.08.1982
Auffahrunfall Bhf Rehbrücke

Am 25.08.1982 fuhr die KT4D-Traktion 032/009 am Bhf Rehbrücke auf den Gothazug 179/240II auf. Der Beiwagen 240II vom Typ B2-62/65 wurde daraufhin 1985 verschrottet. Der KT4D 032 verkehrte ab 07.03.1983 wieder. Die Wagen 009 (KT4D) und 179 (G4-65) waren kaum beschädigt.


28.08.1982
Ersteinsatz KT4D (038)

Der letze Wagen aus der Lieferserie von 1981 verkehrte ab 28.08.1982 im Fahrgastverkehr. Somit waren alle 17 KT4Ds (022 - 038) von 1981 im Einsatz.


07.10.1982
Inbetriebnahme Stern-Strecke (Waldstraße - Stern)

Ersteinsatz KT4D (039 - 042)

Am 07.10.1982, um 9.45 Uhr, fand die feierliche Eröffnungsfahrt vom Platz der Einheit mit der KT4D-Traktion 041/042 in Richtung Stern statt. Diese Traktion traff um 10.25 Uhr an der neuen Endstelle Stern ein und fuhr dann bis zur Haltestelle Johannes-Kepler-Platz (Ankunft 10.32 Uhr). Nach einer feierlichen Ansprache und dem symbolische Banddurchschnitt setzte der Eröffnungszug seine Fahrt um 10.46 Uhr als Linie 6 zum Hauptbahnhof fort.

Geplant war damals nur die Linie 6 (Hauptbahnhof - Stern) und 6E (Platz der Einheit - Stern) einzuführen. Aufgrund von intensiven Untersuchungen entschied man sich zur Einführung von drei neuen Linien (Linien 6, 7 und 8) und den Wegfall der HVZ-Linie 13. Gleichzeitig wurde der 15-Minuten-Grundtakt auf einen 20-Minuten-Grundtakt je Linie verändert.

Die Linien 1 und 5 verkehrten ab 07.10.1982 wieder ganztags. Die Linie 2 verkehrte nur noch in der HVZ und die Linie 4 täglich nur noch bis 20.00 Uhr. Die Linien 1E (nur in der HVZ), 6, 7 (nur in der HVZ) und 8 (täglich nur bis 18.00 Uhr) wurden neu eingeführt. Zur Verstärkung der Linie 4 verkehrte die Linie 4E in der HVZ nur noch zwischen Prof.-Ludschuweit-Allee und Fontanestraße.

Mit Inbetriebnahme der Neubaustrecke zum Stern wurden auch die KT4D-Wagen 039 bis 042 erstmalig im Fahrgastverkehr eingesetzt.

Verkehrszeiten
1 Hauptbahnhof - Bhf Rehbrücke
20
20
20
20
20
20
--
20
20
20
--
20
20
20
--
1 Platz der Einheit - Bhf Rehbrücke
--
--
--
--
--
--
30
--
--
--
30
--
--
--
30
1E Platz der Einheit - Bhf Rehbrücke
--
20
--
20
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
2 Kapellenberg - Bhf Rehbrücke
--
20
--
20
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
3 Menzelstraße - Bhf Rehbrücke
20
20
20
20
20
--
--
20
20
--
--
--
20
--
--
3 Menzelstraße - Platz der Einheit
--
--
--
--
--
30
30
--
--
30
30
30
--
30
30
4 Hauptbahnhof - Fontanestraße
20
20
20
20
20
--
--
20
20
--
--
20
20
--
--
4E Prof.-Ludschuweit-Allee - Fontanestraße
--
20
--
20
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
5 Kapellenberg - Fontanestraße
20
20
20
20
20
20
30
20
20
20
30
20
20
20
30
6 Hauptbahnhof - Stern
20
20
20
20
20
20
30
20
20
20
30
20
20
20
30
7 Menzelstraße - Stern
--
20
--
20
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
8 Platz der Einheit - Stern
--
20
20
20
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
13 entfällt
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--

Der Fahrzeugeinsatz war ab 07.10.1982 wie folgt:

Linie
Mo-Fr HVZ
Mo-Fr Tag
Mo-Fr ab 20.00 Uhr
Sa+So Tag
Sa+So Spät
täglich Nacht
1
4 x 2KT
4 x 2KT
4 x 2KT
4 x 2KT
4 x 2KT
1 x KT
1E
2 x G4
--
--
--
--
--
2
3 x DWZ
--
--
--
--
--
3
3 x DWZ
4 x DWZ
1 x KT
3 x 2KT
1 x KT
1 x KT
4
4 x DWZ
5 x DWZ / 4 x DWZ
--
4 x DWZ
--
--
4E
3 x DWZ
--
--
--
--
--
5
3 x DWZ
4 x DWZ / 3 x DWZ
3 x KT
3 x KT
3 x KT
1 x KT
6
5 x 2KT
5 x 2KT
5 x 2KT
5 x 2KT
5 x 2KT
1 x 2KT / 2 x KT
7
4 x 2KT
--
--
--
--
--
8
3 x KT
3 x KT
--
--
--
--
2KT = KT4D Doppeltraktion
KT = KT4D solo
DWZ = Gothazug bzw. G4+Bwg.
G4 = G4 solo

09.11.1982
Auffahrunfall Ernst-Thälmann-Stadion

In der Haltestelle Ernst-Thälmann-Stadion fuhr am 09.11.1982 die KT4D-Traktion 038/031 auf die in der Haltestelle stehende KT4D-Traktion 042/029 auf. Der Wagen 038 wurde daraufhin abgestellt und 1989 verschrottet. Er war somit nur ca. zwei Monate im Einsatz. Der Wagen 029 (KT4D) verkehrte ab 28.03.1983 wieder im Fahrgastverkehr. Die anderen beiden beteiligten Wagen 031 und 042 fuhren ab Ende November 1982 wieder.


06.12.1982
Linieneinstellung Linie 1E

Ab 06.12.1982 entfiel die Verstärkerlinie 1E (Platz der Einheit - Bhf Rehbrücke). Als Ersatz verkehrte die Linie 3 (Menzelstraße - Bhf Rehbrücke) im Berufsverkehr im 10-Minuten-Takt. Durch den Wegfall der Linie 1E entfiel auch der G4-Solowageneinsatz.

Verkehrszeiten
1 Hauptbahnhof - Bhf Rehbrücke
20
20
20
20
20
20
--
20
20
20
--
20
20
20
--
1 Platz der Einheit - Bhf Rehbrücke
--
--
--
--
--
--
30
--
--
--
30
--
--
--
30
1E entfällt
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
2 Kapellenberg - Bhf Rehbrücke
--
20
--
20
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
3 Menzelstraße - Bhf Rehbrücke
20
10
20
10
20
--
--
20
20
--
--
--
20
--
--
3 Menzelstraße - Platz der Einheit
--
--
--
--
--
30
30
--
--
30
30
30
--
30
30
4 Hauptbahnhof - Fontanestraße
20
20
20
20
20
--
--
20
20
--
--
20
20
--
--
4E Prof.-Ludschuweit-Allee - Fontanestraße
--
20
--
20
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
5 Kapellenberg - Fontanestraße
20
20
20
20
20
20
30
20
20
20
30
20
20
20
30
6 Hauptbahnhof - Stern
20
20
20
20
20
20
30
20
20
20
30
20
20
20
30
7 Menzelstraße - Stern
--
20
--
20
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
8 Platz der Einheit - Stern
--
20
20
20
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--

Der Fahrzeugeinsatz war ab 06.12.1982 wie folgt:

Linie
Mo-Fr HVZ
Mo-Fr Tag
Mo-Fr ab 20.00 Uhr
Sa+So Tag
Sa+So Spät
täglich Nacht
1
4 x 2KT
4 x 2KT
4 x 2KT
4 x 2KT
4 x 2KT
1 x KT
2
3 x DWZ
--
--
--
--
--
3
7 x DWZ
4 x DWZ
1 x KT
3 x 2KT
1 x KT
1 x KT
4
4 x DWZ
5 x DWZ / 4 x DWZ
--
4 x DWZ
--
--
4E
3 x DWZ
--
--
--
--
--
5
3 x DWZ
4 x DWZ / 3 x DWZ
3 x 2KT
3 x KT
3 x KT
1 x KT
6
5 x 2KT
5 x 2KT
5 x 2KT
5 x 2KT
5 x 2KT
1 x 2KT / 2 x KT
7
4 x 2KT
--
--
--
--
--
8
4 x KT
4 x KT
--
--
--
--
2KT = KT4D Doppeltraktion
KT = KT4D solo
DWZ = Gothazug bzw. G4+Bwg.

» 1980 » 1981 » 1982 » 1983 » 1984 » 1985 » 1986 » 1987 » 1988 » 1989

» nach oben


1983

01/1983
Lieferung KT4D (043
)

Der KT4D-Wagen 043 wurde auf einen Ersatzwagenkasten neu aufgebaut. Wie die Wagen 039 - 042 hatte auch der Wagen 043 die glatt durchgezogene Wagenkästen.


04/1983
Probefahrten KT4D-Dreifachtraktion

Da die Streckenbelegung auf dem Abschnitt Platz der Einheit - Waldstraße mit Inbetriebnahme der Stern-Strecke ab 07.10.1982 sehr hoch war, suchte man nach Alternativen u.a. durch Einsatz von Dreifachtraktionen die Streckenbelastung zu verringern. Im April 1983 erfolgten Testfahrten mit den Dreifachtraktionen 040/031/029, 041/037/035 und 042/033/023. Dabei erhielten die Wagen 040, 041 und 042 zusätzlich einen linken Außenspiegel und die Wagen 023, 029 und 035 hinter der letzten Tür eine zusätzliche Außenlampe. Da die KT4D-Wagen bisher nur mit Einfachschleifkohlen am Stromabnehmer ausgerüstet wurden, waren bei allen Wagen die Stromabnehmer angelegt.

Die Testfahrten fanden wie folgt statt:
» 14.04.1983 - 042/033/023
» 19.04.1983 - 040/031/029
» 20.04.1983 - 041/037/035


29.04.1983
Inbetriebnahme der Haltestelle Magnus-Zeller-Platz

Die Stern-Strecke wurde am 07.10.1982 feierlich eröffnmet, jedoch wurden die Haltestellen Magnus-Zeller-Platz und Bisamkiez ohne Halt durchfahren. Am 29.04.1983 wurde die Haltestelle Magnus-Zeller-Platz für die Linien 6, 7 und 8 in Betrieb genommen.


01.05.1983
KT4D-Dreifachtraktion im Fahrgasteinsatz

Ersteinsatz KT4D (043)

Am 01.05.1983 (Tag der Arbeit) verkehrte u.a. eine KT4D-Dreifachtraktion mit den Wagen 041/037/029 als Verstärkerzug zwischen Stern und Platz der Einheit. Da jedoch nicht alle Haltestellen eine Bedienung des 45 Meter langen Zuges erlaubte, konnten nur einige Haltestellen bedient werden.

Nach dem morgendlichen Einsatz wurde der letzte Wagen (029) abgekoppelt und somit verkehrte dann der Verstärkerzug als Traktion 041/037. Nach Auswertung der erforderlichen Umbaumaßnahmen für den geplanten Einsatz der Dreifachtraktionen wurde das Projekt beendet.

Der im Januar 1983 gelieferte KT4D (043) verkehrte am 01.05.1983 erstmalig im Fahrgastverkehr.


07.05.1983
Lieferung KT4D (044
)

Von den 10 KT4Ds die in Prag für Potsdam abgenommen wurde, wurde nur ein Wagen nach Potsdam geliefert. Die restlichen 9 Wagen erhielt Berlin. Mit Lieferung des Wagens 044 endete die Serienlieferung an die Potsdamer Verkehrsbetriebe und der Wagen 044 war der erste KT4D mit einem Einholmstromabnehmer.


10/1983
Umrüstung Stromabnehmer

Ab Oktober 1983 begann der Potsdamer Verkehrsbetrieb mit dem Umbau der Stromabnehmer beim Wagentyp KT4D. Das einfache Schleifstück wurde gegen einen doppelten ausgetauscht, sodass dann ein Einsatz mit nur noch einem angeletem Stromabnehmer möglich war. Anfang Oktober 1983 wurde als erster Wagen der KT4D 028 umgebaut. Bis 1985 wurden alle KT4Ds umgebaut, sodass diese in Doppeltraktionen mit nur noch einem angelegten Stromabnehmer fahren konnten, wenn der erste Wagen mit doppelten Schleifstück ausgerüstet war.

Der Wagen 025 war im März 1985 als letzter KT4D mit doppelten Schleifstücken umgerüstet worden und verkehrte davor in der Traktion meist als zweiter Wagen bzw. als Solowagen.


29.10.1983
Ersteinsatz KT4D (044)

Der letzte für Potsdam gelieferte Wagen vom Typ KT4D (044) verkehrte ab 29.10.1983 im Fahrgasteinsatz. Dieser Wagen erhielt als erster Wagen einen Einholmstromabnehmer und war bereits mit doppeltem Schleifstück ausgerüstet.


31.10.1983
Ersteinsatz KT4D-Traktion mit einem angeleten Stromabnehmer

Am 31.10.1983 fuhren die KT4D-Traktionen 024/025 und 028/029 erstmalig mit nur noch einem angelegtem Stromabnehmer.


» 1980 » 1981 » 1982 » 1983 » 1984 » 1985 » 1986 » 1987 » 1988 » 1989

» nach oben


1984

02.01.1984
Linie 8 in Doppeltraktion

Seit 02.01.1984 verkehren auf der Linie 8 überwiegend die KT4Ds in Doppeltraktion. Einige Umläufe verkehrten jedoch weiterhin als KT4D-Solo.


07/1984
Einbau Heckfahrschalter KT4D 003 und 005

Ab Juli 1984 begann bei den Kt4D-Wagen 003 und 005 der Einbau von Heckfahrschaltern um den Einsatz von Rangierpersonal an den Gleisdreiecken Kapellenberg und Menzelstraße einzuschränken. Beide Wagen kamen nach dem Einbau hauptsächlich auf der Linie 3 im Spät- und Nachtverkehr zum Einsatz.


07.07.1984
Beginn Rekonstruktionsarbeiten Bf. Rehbrücke

Am Wochenende 07.07. und 08.07.1984 - mit Einbau des provisorischen Gleisdreieckes - begannen die Rekonstruktionsarbeiten an der Gleisschleife am Bf. Rehbrücke. Geplant waren drei Aufstellgleise. Der Ausstieg befand sich im Caputher Heuweg, wobei bei besetzter Ankunftshaltestelle auch im Gleisbogen ausgestiegen werden konnte.


23.07.1984
Inbetriebnahme der neuen Gleisschleife Hauptbahnhof

Mit Inbetriebnahme der neuen Gleisschleife am Hauptbahnhof wurden zwei Gleise an der Ankunftshaltestelle angelegt. Bisher war die Abfahrtshaltestelle auch die Ankunftshaltestelle.


01.09.1984
Inbetriebnahme Haltestelle Toni-Stemmler-Straße
Stilllegung Haltestelle Forsthaus

Am 01.09.1984 wurde die neue Haltestelle Toni-Stemler-Straße für die Linien 1, 2 und 3 in Betrieb genommen. Dafür wurde die Haltestelle Forsthaus stllgelegt.


11/1984
Einbau Heckfahrschalter KT4D 019, 021, 023, 027 und 041

Im November und Dezember 1984 wurden die KT4D-Wagen 019, 021, 023, 027 und 041 mit Heckfahrschalter nachgerüstet.


05.11.1984
Inbetriebnahme Bf. Rehbrücke

Die Rekonstruktion der Gleisschleife am Bf. Rehbrücke konnte am 05.11.1984 abgeschlossen werden. Aufgrund ungeklärter Grundstücksverhältnisse konnte das dritte Gleis nicht in Betrieb genommen werden, sodass nur die beiden inneren Gleise benutzt wurden.


17.11.1984
Gleisarbeiten Berliner Straße/Nuthestraße

Mit den Gleisarbeiten erfolgte der Einbau der Weichen für die Neubautrasse Humboldtbrücke im Bereich Berliner Straße/Nuthestraße. Die Hauptwerkstatt Holzmarktstraße konnte jedoch angefahren werden.

3   Platz der Einheit - Bf. Rehbrücke
7 nur HVZ Platz der Einheit - Stern

10.12.1984
Linienänderung

E neue Linie (n. Früh-HVZ) Platz der Einheit - Bisamkiez

11.12.1984
Gebrauchfahrzeuge aus Leipzig treffen ein

Am 11.12.1984 trafen die ersten Gebrauchtfahrzeuge aus Leipzig in Potsdam ein. Es kamen als erstes die Gotha-Beiwagen vom Typ B2-62/65 mit den ex-Wagennummern 983, 984 und 999 ein und erhielten in Potsdam die Wagennummern 269, 270 und 271.

Die Beiwagen 978 und 980 trafen am 18.12.1984 in Potsdam ein und sollten als 267 und 268 in Potsdam zum Einsatz kommen. Diese Wagen kamen allerdings nie zum Einsatz und blieben bis zur Verschrottung abgestellt.

Die ersten gebrauchten G4-Wagen trafen am 21.12.1984 in Potsdam ein. Der Triebwagen 1125 und 1148 und wieder ein B2-62/65 Beiwagen 977 wurden vom Güterwagen in Potsdam-Stadt verladen. Die G4-Triebwagen sollten die Wagennummern 181 und 182 erhalten, kamen allerdings auch nie zum Einsatz. Der Beiwagen 977 sollte als Wagen 266 in Potsdam verkehren, wurde aber auch nie eingesetzt.


14.12.1984
Ende Gleisarbeiten Berliner Straße/Nuthestraße

Geplant war diese Baumaßnahme nur bis zum 30.11.1984 bzw. 09.12.1984. Aufgrund von Bauverzögerungen verschob sich die Freigabe bis zum 14.12.1984, ca. 15.00 Uhr.

3   Menzelstraße - Bf. Rehbrücke
7 nur HVZ Menzelstraße - Stern

» 1980 » 1981 » 1982 » 1983 » 1984 » 1985 » 1986 » 1987 » 1988 » 1989

» nach oben


1985

21.01.1985
Linienänderung

E nur Früh-HVZ Prof.-Ludschuweit-Allee - Bisamkiez

02/1985
Einbau Heckfahrschalter KT4D 025, 035, 037 und 044

Die KT4D-Wagen 025, 035, 037 und 044 erhielten im Februar 1985 Heckfahrschalter. Weitere Wagen wurden erst ab 1987 mit Heckfahrschaltern nachgerüstet.


07.02.1985
Weitere Gebrauchfahrzeuge aus Leipzig treffen ein

Der G4-Triebwagen 1166 und die B2-62/65-Beiwagen 971 und 976 trafen am 07.02.1985 in Potsdam ein. Der G4-Triebwagen war als Wagen 183 für Potsdam geplant und die beiden Beiwagen als Wagen 264 und 265. Nur der Beiwagen 265 wurde hergerichtet und kam ab Dezember 1985 zum Einsatz.

Zwei weitere G4-Triebwagen kamen am 19.02.1985 an und hießen 1169 und 1179. Ihr neue Wagennummern sollten 184 und 185 lauten, kamen aber ebenfalls nie zum Einsatz.

Der letzte G4-Triebwagen traf Ende Februar 1985 ein und hatte in Leipzig die Wagennummer 1203. Dieser G4 war der einzige Wagen der angepasst wurde und ab August 1986 als Triebwagen 186 eingesetzt.


18.02.1985
Linienänderung

E nur Früh-HVZ Platz der Einheit - Bisamkiez

18.03.1985
Gleisarbeiten Rudolf-Breitscheid-Straße/Daimlerstraße

Mit den Gleisarbeiten erfolgte der Einbau der Weichen für die Neubautrasse Humboldtbrücke im Bereich Rudolf-Breitscheid-Straße/Daimlerstraße.

4   Hauptbahnhof - Bisamkiez
4E   Prof.-Ludschuweit-Allee - Bisamkiez
5   Kapellenberg - Bisamkiez

26.03.1985
Letzter Einsatz KT4D-Doppeltraktion mit 2 angelegten Stromabnehmern

Am 26.03.1985 fuhr die KT4D-Doppeltraktion 025/009 letzmalig mit 2 angelegten Stromabnehmern. Die Doppeltraktion fuhr auf der Linie 1 zwischen Hauptbahnhof und Bhf Rehbrücke.


03.04.1985
Ende Gleisarbeiten Rudolf-Breitscheid-Straße/Daimlerstraße

4   Hauptbahnhof - Fontanestraße
4E   Prof.-Ludschuweit-Allee - Fontanestraße
5   Kapellenberg - Fontanestraße

30.04.1985
Inbetriebnahme Humboldtbrücke (Holzmarktstraße - Kulturhaus "Herbert Ritter")

Am 30.04.1985, um 15.00 Uhr, fand die feierliche Eröffnung der Neubautrasse Humboldtbrücke zwischen den Haltestellen Holzmarktstraße und Kulturhaus "Herbert Ritter" statt. Der Eröffnungszug bestand aus dem Gotha-Dreiwagenzug 108/262/257 der als Linie 4 geschildert aus Babelsberg kam. Ihm folgte der KT4D-solo 021 als Linie 9 geschildert und ein weiterer Gotha-Dreiwagenzug 118/221/222 (ohne Liniennummer).

Der Eröffnungszug 108/262/257 fuhr nur bis zur Einmündung Berliner Straße/Holzmarktstraße und rangierte dann rückwärts in die Holzmarktstraße (Gleis von der Hauptwerkstatt) um die beiden nachfolgenden Wagen/Züge vorbeizulassen. Der KT4D 021 fuhr zum Betriebshof und der nachfolgende Dreiwagenzug 118/221/222 fuhr zum Platz der Einheit. Beide Dreiwagenzüge verkehrten dann von 15.30 bis 18.15 Uhr im 30-Minuten-Takt - als Schnupperfahrten - zwischen Platz der Einheit und Fontanestraße über die Humboldtbrücke.


01.05.1985
Fahrplanwechsel

Mit Inbetriebnahme der Neubaustrecke Holzmarktstraße - Kulturhaus "Herbert Ritter" verkehrte die Linie 4 ab 01.05.1985 zwischen den Haltestellen Platz der Einheit/West und Kulturhaus "Herbert Ritter" über Heinrich-Rau-Straße, Berliner Straße, Nuthestraße, Rudolf-Breitscheid-Straße. Neu eingerichtet wurden die Linien 9 und 10. Die Linien E und 4E entfielen zum Fahrplanwechsel am 01.05.1985..

Verkehrszeiten
1 Hauptbahnhof - Bhf Rehbrücke
20
20
20
20
20
20
--
20
20
20
--
20
20
20
--
2 Kapellenberg - Bhf Rehbrücke
--
20
--
20
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
3 Menzelstraße - Bhf Rehbrücke
20
10
20
10
20
--
30
20
20
--
30
--
20
--
30
3 Menzelstraße - Platz der Einheit
--
--
--
--
--
20
--
--
--
20
--
20
--
20
--
4 Hauptbahnhof - Fontanestraße (über Humboldtbrücke)
20
20
20
20
20
--
--
20
20
--
--
20
20
--
--
4 Platz der Einheit - Fontanestraße (über Humboldtbrücke)
--
--
--
--
--
20
--
--
--
20
--
--
--
20
--
4E entfällt
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
5 Kapellenberg - Fontanestraße (über Fr.-Engels-Straße)
20
20
20
20
20
20
30
20
20
20
30
20
20
20
30
6 Hauptbahnhof - Stern
20
20
20
20
20
20
30
20
20
20
30
20
20
20
30
7 Menzelstraße - Stern
--
20
--
20
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
8 Platz der Einheit - Stern
20
20
20
20
--
--
--
20
20
--
--
--
20
--
--
9 Fontanestraße - Bisamkiez (über Humboldtbrücke)
--
20
--
20
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
9 Fontanestraße - Platz der Einheit (über Humboldtbrücke)
--
--
20
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
10 Fontanestraße - Prof.-Ludschuweit-Allee (über Fr.-Engels-Straße)
--
20
--
20
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
10 Fontanestraße - Platz der Einheit (über Fr.-Engels-Straße)
--
--
20
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
E entfällt
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--

Der Fahrzeugeinsatz war ab 01.05.1985 wie folgt:

Linie
Mo-Fr HVZ
Mo-Fr Tag
Mo-Fr ab 20.00 Uhr
Sa+So Tag
Sa+So Spät
täglich Nacht
1
4 x DWZ
5 x DWZ
4 x DWZ
5 x DWZ
4 x DWZ
--
2
3 x DWZ
--
--
--
--
--
3
7 x DWZ
4 x DWZ
1 x KT
4 x 2KT
1 x KT
2 x KT
4
4 x DWZ
5 x DWZ
2 x KT
4 x DWZ
2 x KT
--
5
3 x DWZ
4 x DWZ
3 x KT
3 x 2KT
3 x KT
1 x KT
6
5 x 2KT
5 x 2KT
4 x 2KT
5 x 2KT
4 x 2KT
3 x 2KT
7
4 x 2KT
--
--
--
--
--
8
3 x 2KT
4 x 2KT / 3 x 2KT
--
3 x KT
--
--
9
4 x KT
2 x KT
--
--
--
--
10
3 x KT
2 x KT
--
--
--
--
2KT = KT4D Doppeltraktion
KT = KT4D solo
DWZ = Gothazug bzw. G4+Bwg.

07/1985
Gotha-Wagen erhalten dopelltes Schleifstück

Beginnend mit den Triebwagen 115 (T2-62/65) und 171 (G4) erhalten die Gotha-Triebwagen ab Juli 1985 Stromabnehmer mit zwei Schleifstücken, analog wie die Wagen vom Typ KT4D.


09/1985
Gotha-Wagen 251 abgestellt

Der Im Jahre 1959 als B57E gebaute Beiwagen 251 wurde im September 1985 abgestellt. Er war seit 1979 der letzte vor 1965 geabute Linienwagen im Linieneinsatz und fuhr zuletzt nur hinter einem G4-Triebwagen.


19.09.1985
Inbetriebnahme Abfahrtshaltestelle Fontanestraße

Am 19.09.1985 wurde die neue Abfahrtshaltestelle Fontanestraße nach den beiden Aufstellgleisen in Betrieb genommen. Bisher fand der Ein- und Ausstieg in der zweigleisiegen Aufstellanlage statt. Damit war der Ein- und Ausstieg getrennt.


27.09.1985
Rekowagen treffen aus Berlin ein

Am 27.09.1985 traff der erste Rekobeiwagen (267018) vom Typ BE 59/1 aus Berlin im Potsdamer Stadtbahnhof ein. Im Oktober folgten die Rekobeiwagen 267010, 267013 und 267016. Im November und Dezember 1985 folgten die Triebwagen 217140, 217144, 217145, 217213 und 217217 vom TE 59 bzw. TE 63. Die restlichen Beiwagen (267001, 267012, 267017 und 267019) traffen ebenfalls im November bzw. Dezember 1985 in Potsdam ein.

Folgende Fahrzeuge wurden für den Potsdamer Linienbetrieb hergerichtet:
TE 59: 217140, 217144, 217145
BE 59/1: 267001, 267010, 267013, 267016, 267017, 267018

Die Rekotriebwagen 217213 und 217217, sowie die Rekobeiwagen 267012 und 267019 diensten nur als Ersatzteilspender und wurden im November 1988 verschrottet.


04.11.1985
Auffahrunfall Haltestelle Turmstraße

In der Haltestelle Turmstraße fuhr am 04.11.1985 die KT4D-Traktion 022/023 auf die in der Haltestelle stehende KT4D-Traktion 016/018 auf. Der Wagen 023 fuhr ab 27.03.1986 wieder im Linienverkehr und der Wagen 016 ab 05.05.1986. Die beiden anderen betroffenen Wagen 018 und 022 wurden abgestellt und 1989 verschrottet.


01.12.1985
ex Leipziger Beiwagen im Einsatz

Die ex Leipziger B2-62/65-Beiwagen 976 und 983 kamen ab 01.12.1985 hinter dem T2-62/65-Triebwagen 112 zum Einsatz. Dieser Zug war bis zum Einsatzende am 05.01.1990 in der Kombination 112 + 269 + 265 im Einsatz.


» 1980 » 1981 » 1982 » 1983 » 1984 » 1985 » 1986 » 1987 » 1988 » 1989

» nach oben


1986

17.02.1986
Erster Rekowagenzug im Einsatz in Potsdam
(160/274/276)

Am 17.02.1986 fuhr der erste Rekowagenzug (160/274/276) erstmalig im Liniendienst auf der Linie 3 (Menzelstraße - Bhf Rehbrücke). Dieser Zug fuhr anfangs noch mit der Berliner Wagennummer und der Potsdamer Wagennummer. Die Berliner Wagennummer wurde später an allen drei Wagen entfernt.


15.05.1986
Ein weiterer ex Leipziger Beiwagen im Einsatz

Am 15.05.1986 fuhr der Beiwagen 270 (ex Leipzig 984) hinter dem G4-Triebwagen 178 erstmalig im Linieneinsatz.


15.08.1986
Ein kompletter ex Leipziger Zug im Linieneinsatz

Der G4-Triebwagen 186 (ex Leipzig 1203) und der B2-62/65-Beiwagen 271 (ex Leipzig 999) fuhren ab 15.08.1986 im Linienverkehr.

Alle anderen G4-Triebwagen (1125, 1148, 1166, 1169 und 1179) sowie die B2-62/65-Beiwagen (971, 977, 978 und 980) blieben zum Teil bis September 1988 in der Endstelle Bf. Potsdam-Stadt abgestellt.


08.09.1986
Ende der Umrüstung auf handbediente Lochentwerter

Die am 01.05.1978 eingeführten elektromechanischen Stempelentwerter waren leider im Alltagsbetrieb sehr störanfällig, sodass ab Ende Juli 1985 schrittweise diese Entwerter auf handbediente Lochentwerter umgestellt wurden. Ab 08.09.1986 verkehrten alle Straßenbahnwagen mit den neuen Lochentwertern.

Mit dem Einbau der handbedienten Lochentwerter waurde auch die Sitzplatzanzahl von 34 auf 38 bzw. von 32 auf 35 Sitzplätze erhöhte.


29.10.1986
Zweiter Rekowagenzug im Einsatz in Potsdam (162/273/272)

Ab 29.10.1986 kam der zweite ex Berliner Rekowagenzug (162/273/272) zum Einsatz. Auch dieser Zug verkehrte in der HVZ auf der Linie 3.


17.12.1986
Dritter Rekowagenzug im Einsatz in Potsdam (161/275/277)

Der dritte ex Berliner Rekowagenzug (161/275/277) kam ab 17.12.1986 zum Linieneinsatz.


31.12.1986
Hochzeitskutsche als Straßenbahn

Am 31.12.1986 diente erstmalig eine Straßenbahn als "Hochzeitskutsche". Zum Einsatz gelang damals der geschmückte KT4D-Wagen 014 der das Brautpaar zum Standesamt in der Friedrich-Ebert-Straße brachte und nach der Trauung bis zum Stern das Brautpaar und seine Gäste beförderte.


» 1980 » 1981 » 1982 » 1983 » 1984 » 1985 » 1986 » 1987 » 1988 » 1989

» nach oben


1987

01.01.1987
Umbenennung in "VEB Verkehrsbetrieb Potsdam"


31.05.1987
Linienänderung

Um einen effektiveren Fahrzeugeinsatz im Tagesverkehr zu gewährleisten, wurden die Linien 9 und 10 am Platz der Einheit verknüpft. In der HVZ verkehrten die Linien 9 und 10 weiterhin unverändert. Die ex Berliner-Rekowagen fuhren hauptsächlich im Berufsverkehr auf der Linie 9 (Fontanestraße - Bisamkiez)

Verkehrszeiten
1 Hauptbahnhof - Bhf Rehbrücke
20
20
20
20
20
20
--
20
20
20
--
20
20
20
--
2 Kapellenberg - Bhf Rehbrücke
--
20
--
20
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
3 Menzelstraße - Bhf Rehbrücke
20
10
20
10
20
--
30
20
20
--
30
--
20
--
30
3 Menzelstraße - Platz der Einheit
--
--
--
--
--
20
--
--
--
20
--
20
--
20
--
4 Hauptbahnhof - Fontanestraße (über Humboldtbrücke)
20
20
20
20
20
--
--
20
20
--
--
20
20
--
--
4 Platz der Einheit - Fontanestraße (über Humboldtbrücke)
--
--
--
--
--
20
--
--
--
20
--
--
--
20
--
5 Kapellenberg - Fontanestraße (über Fr.-Engels-Straße)
20
20
20
20
20
20
30
20
20
20
30
20
20
20
30
6 Hauptbahnhof - Stern
20
20
20
20
20
20
30
20
20
20
30
20
20
20
30
7 Menzelstraße - Stern
--
20
--
20
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
8 Platz der Einheit - Stern
20
20
20
20
--
--
--
20
20
--
--
--
20
--
--
9 Fontanestraße - Bisamkiez (über Humboldtbrücke)
--
20
--
20
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
9/10 Fontanestraße > Platz der Einheit > Fontanestraße
--
--
20
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
10 Fontanestraße - Prof.-Ludschuweit-Allee (über Fr.-Engels-Straße)
--
20
--
20
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
9 Fontanestraße > Platz der Einheit > Fontanestraße
--
--
20
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--

Der Fahrzeugeinsatz war ab 31.05.1987 wie folgt:

Linie
Mo-Fr HVZ
Mo-Fr Tag
Mo-Fr ab 20.00 Uhr
Sa+So Tag
Sa+So Spät
täglich Nacht
1
4 x DWZ
5 x DWZ
4 x DWZ
5 x DWZ
4 x DWZ
--
2
3 x DWZ
--
--
--
--
--
3
7 x DWZ
4 x DWZ
1 x KT
4 x 2KT
1 x KT
2 x KT
4
4 x DWZ
5 x DWZ
2 x KT
4 x DWZ
2 x KT
--
5
3 x DWZ
4 x DWZ
3 x KT
3 x 2KT
3 x KT
1 x KT
6
5 x 2KT
5 x 2KT
4 x 2KT
5 x 2KT
4 x 2KT
3 x 2KT
7
4 x 2KT
--
--
--
--
--
8
3 x 2KT
4 x 2KT / 3 x 2KT
--
3 x KT
--
--
9
4 x DWZ
--
--
--
--
--
9/10
--
2 x KT
--
--
--
--
10
3 x KT
--
--
--
--
--
9
--
2 x KT
--
--
--
--
2KT = KT4D Doppeltraktion
KT = KT4D solo
DWZ = Gotha-, Rekozug bzw. G4+Bwg.

14.06.1987
Hecklinienschilder für Gotha-Wagen

Der Beiwagen 218 fuhr am 14.06.1987 erstmalig mit einem Hecklinienschild wie beide KT4D-Wagen, anstatt der Glaslinienschilder im Dach. Bis November 1987 wurden alle Beiwagen - die als letzter Beiwagen fuhren - mit dem neuen Hecklinienkasten ausgerüstet.


04.07.1987
Entgleisung Ernst-Thälmann-Stadion

Zur einer Entgleisung kam es am 04.07.1987 am Ernst-Thälmann-Stadion mit der KT4D-Traktion 042/041. Der erste Wagen 042 hatte schwere Schäden am Gelenk und wurde daraufhin abgestellt und 1989 verschrottet. Der gesteuerte Wagen 041 verkehrte ab Ende Juli 1987 wieder im Fahrgastverkehr.


05.08.1987
Abgestellter Gotha-Wagen 251 nach Dessau

Der im September 1985 abgestellt B59E-Gotha-Beiwagen wurde am 05.08.1987 nach Dessau abgegeben.


10/1987
Einbau Heckfahrschalter KT4D 004, 007, 009, 011, 012, 013, 015, 017, 029, 031 und 039

Nachdem die letzte Nachrüstung im Februar 1985 stattfand, wurden im Oktober und November 1987 die KT4D-Wagen 004, 007, 009, 011, 012, 013, 015, 017, 029, 031 und 039 mit Heckfahrschalter nachgerüstet.


22.11.1987
Neue Verbindungskurve Bf. Rehbrücke - Stern

Für Havariefahrten und Gleisarbeiten wurde eine neue eingleisige Verbindungskurve vom Bf. Rehbrücke zur Stern-Strecke eingebaut. Am 14.11.1987 wurde die Weiche im Gleis nach Bisamkiez und am 21.11.1987 und 22.11.1987 die Weiche im Gleis von Rehbrücke sowie ein Gleiswechsel davor aus Richtung Rehbrücke eingebaut.


09.11. - 25.11.1987
G4-Solo Einsatz

Der Beiwagen 235 musste aufgrund einer Untersuchung vom 09.11.1987 bis 25.11.1987 abgestellt werden. Dieser Beiwagen lief hinter dem G4-Triebwagen 170, sodass dieser Triebwagen während dieser Zeit als Solo-G4 im Einsatz war.


» 1980 » 1981 » 1982 » 1983 » 1984 » 1985 » 1986 » 1987 » 1988 » 1989

» nach oben


1988

12.01.1988
KT4D mit Außenwerbung

Der KT4D mit der Wagennummer 036 trug als erster KT4D-Wagen eine Außenwerbung in Potsdam. Er bekam am A- und B-Teil eine Werbung für "Potsdam-Museum". Der erste Einsatz mit dieser Werbung erfolgte auf der Linie 9 als Solo-KT4D.


04/1988
Einbau Heckfahrschalter KT4D 006, 010, 014, 016, 020, 024, 026, 028, 032, 034, 036 und 043

Im Zeitraum von April bis Dezember 1988 erhielten die KT4D-Wagen 006, 010, 014, 016, 020, 024, 026, 028, 032, 034, 036 und 043 den Heckfahrschalter.


24.08.1988
Einbau Gleiswechsel Abzweig Waldstraße

Am 24.08.1988 wurde der Gleiswechsel am Abzweig Waldstraße im Gleis von Bisamkiez und am 29.08.1988 im Gleis nach Bisamkiez eingebaut. Damit waren auch fahrten in der Relation Sterns-Strecke - Waldstadt in beiden Richtungen eingleisig möglich.


15.09.1988
Historischer Zug aus Berlin kommt in Potsdam an

Zur Veranstaltung "150 Jahre Eisenbahnwerkstätten Potsdam" wurde ein historischer Zug (3110 + 1420) aus Berlin überführt, der am 15.09.1988 in Potsdam eintraf.


17.09. - 25.09.1988
Täglicher Einsatz des historischen Zuges

Vom 17.09.1988 bis 25.09.1988 fuhr der aus Berlin ausgeliehene historische Zug (3110 + 1420) in der Zeit von 10.00 bis 18.00 Uhr stündlich als Linie 1E zwischen Hauptbahnhof und Bf. Potsdam-Stadt. Es galt ein Sondertarif von 0,50 Mark (ermäßigt 0,25 Mark) für die Einzelfahrt.


27.09.1988
3110 + 1420 verläßt Potsdam

Am 27.09.1988 wurde der historische Zug wieder Verladen und ging zurück nach Berlin.


01.10.1988
Erster KT4D mit braunem Dach (010)

Ab 01.10.1988 fuhr der KT4D 010 als erster Tatra-Wagen mit einem braunem Dach durch Potsdam.


11.10.1988 - 16.10.1988
Anbindung Nansenstraße

Das 1975 stillgelegte Gleis in der Nansenstraße wurde am 11.10.1988 in der Geschw.-Scholl-Straße und am 15.10.1988 und 16.10.1988 in der Leninallee durch Einbau von Weichen wieder angeschlossen. Damit waren auch Fahrten von und zum Hauptbahnhof mit Wendefahrt über die Nansenstraße möglich.


18.10.1988
Gleisbauarbeiten Leninallee

Durch Einbau und Wiederinbetriebnahme der Nansenstraße konnte der Ersatzverkehr mit Omnibussen nur zwischen Platz der Nationen und Prof.-Ludschuweit-Allee bzw. im Nachtverkehr bis Hauptbahnhof verkehren.

Die Züge rangierten aus Richtung Platz der Nationen kommend aus der Geschw.-Scholl-Straße rückwärts über die Nansenstraße in die Leninallee zum Bhf Potsdam West. Aus Richtung Hauptbahnhof kommend fuhren die Züge der Linie E über die Stumpfweiche Leninallee/Prof.-Ludschuweit-Allee und rangierten dann rückwärts in die Prof.-Ludschuweit-Allee.

1   Bhf Potsdam West - Bhf Rehbrücke
4   Bhf Potsdam West - Fontanestraße
6   Bhf Potsdam West - Stern
9/10 nur Tagesverkehr Fontanestraße - Platz der Einheit - Fontanestraße
10
  entfällt
9
  entfällt
E   Hauptbahnhof - Prof.-Ludschuweit-Allee

06.11.1988
Ende Gleisbauarbeiten Leninallee

1   Hauptbahnhof - Bhf Rehbrücke
4   Hauptbahnhof - Fontanestraße
6   Hauptbahnhof - Stern
9/10 nur Tagesverkehr Fontanestraße - Platz der Einheit - Fontanestraße
10
nur HVZ Prof.-Ludschuweit-Allee - Fontanestraße
9
nur Tagesverkehr Fontanestraße - Platz der Einheit - Fontanestraße
E   entfällt

15.12.1988
Auffahrunfall Platz der Einheit

Der KT4D 015 fuhr am 15.12.1988 auf den Gothazug 174/234II am Platz der Einheit auf. Der Beiwagen 234II wurde daraufhin abgestellt und 1989 verschrottet.


» 1980 » 1981 » 1982 » 1983 » 1984 » 1985 » 1986 » 1987 » 1988 » 1989

» nach oben


1989

06.01.1989
Ende regelmäßiger Einsatz der ex Berliner-Rekowagen auf Linie 9

Seit dem 31.05.1987 fuhren die ex Berliner-Rekowagen 160 - 162 überwiegend im Berufsverkehr auf der Linie 9 zwischen Fontanestraße und Bisamkiez. Seit dem 06.01.1989 endete der regelmäßige Einsatz auf dieser Linie.


06/1989
Beginn Lieferung von ex Berliner KT4D-Wagen (045, 046)

Mit Verfügung der Hauptverwaltung Kraftverkehr im Ministerium für Verkehrswesen (HVK) erhielten die Potsdamer Verkehrsbetriebe Wagen vom Typ KT4D vom VE Kombinat Berliner Verkehrsbetriebe (BVB), da diese aufgrund der unzureichenden Stromversorgung in manchen Stadtbezirken überzählig waren. In Potsdam erhielten diese Wagen die Nummern ab 045. Es wurden die Baujahre 1985 und 1987 nach Potsdam geliefert, sodass nur die neusten Wagen zum Einsatz kamen. Alle Wagen wurden mit der Berliner Farbgebung Orange/Elfenbein sofort eingesetzt.

Im Juni 1989 kamen die Berliner Wagen 219403 und 219404 in Potsdam an und erhielten die Potsdamer Wagennummern 045 und 046.


23.06.1989
Letzter Einsatztag ex Berliner Rekozug

Am 23.06.1989 fuhr letztmalig ein ex Berliner Rekozug (161/275/276) auf der Linie 2 im Linieneinsatz. An diesem Tag fuhr auch der zuvor blau Lackierte Beiwagen 275 (Vollwerbung Dixieland-Tour) einmalig im Liniendienst.


07/1989
Lieferung von ex Berliner KT4D-Wagen (047 - 054)
Ersteinsatz ex Berliner KT4D-Wagen (045 - 054)

Im Monat Juli 1989 kamen die Berliner Wagen 219405 bis 219412 in Potsdam an und erhielten die Potsdamer Wagennummern 047 bis 054.

Die im Juni 1989 aus Berlin gelieferten KT4Ds 219403 und 219403 verkehrten erstmalig am 05.07.1989 als Traktion 045/046 im Potsdamer Fahrgastverkehr. Somit fuhr an diesem Tag erstmalig ein Wagen in der Berliner Hauptstadtlackierung Orange/Elfenbein in Potsdam. Folgende Ersteinsätze der ex-Berliner KT4Ds erfolgten im Monat Juli 1989:
» 05.07.1989 - 045/046
» 10.07.1989 - 047/048
» 15.07.1989 - 049/050
» 24.07.1989 - 051/052
» 28.07.1989 - 053/054


26.07.1989
Linie 1 Umstellung auf KT4D

Ab 26.07.1989 fuhr die Linie 1 (Hauptbahnhof - Bhf Rehbrücke) mit allen 5 Kursen komplett mit KT4D-Doppeltraktion. Vom 30.07.1989 bis 01.08.1989 fuhren auf der Linie 1 alle Kurse mit ex Berliner KT4D.


08/1989
Lieferung von ex Berliner KT4D-Wagen (055 - 058, 060, 061, 063)
Ersteinsatz ex Berliner KT4D-Wagen (055, 056, 058, 060, 061)

Eine weitere Lieferung Berliner KT4Ds (219413 - 219416, 219523, 219524, 219526) traff im August 1989 in Potsdam ein. Im Einsatz waren diese Wagen mit den Wagennummern 055 bis 058, 060, 061 und 063.

Folgende Ersteinsätze der ex-Berliner KT4Ds erfolgten im Monat August 1989:
» 17.08.1989 - 055/056
» 28.08.1989 - 058
» 29.08.1989 - 060/061


09/1989
Lieferung von ex Berliner KT4D-Wagen (062, 064 - 067)
Ersteinsatz ex Berliner KT4D-Wagen (057, 062 - 067)

Die ex Berliner KT4D-Wagen 219525, 219527 bis 219530 kamen im September 1989 in Potsdam an. Diese erhileten die Wagennummern 062, 064 - 067).

Folgende Ersteinsätze der ex-Berliner KT4Ds erfolgten im Monat September 1989:
» 01.09.1989 - 057
» 02.09.1989 - 063
» 13.09.1989 - 064/065
» 14.09.1989 - 062
» 16.09.1989 - 066/067


01.09.1989
Linie 3 Umstellung auf KT4D

Die Linie 3 (Menzelstraße - Bhf Rehbrücke) fuhr ab 01.09.1989 komplett mit KT4D-Doppeltraktion. Auf dieser Linien - wie auch auf der Linie 7 - kamen ausschließlich Wagen mit Heckfahrschalter zum Einsatz, da der Einsatz von Rangierpersonal am Gleisdreieck Menzelstraße entfallen konnte.


08.09.1989
Letzter Einsatztag KT4D-Prototyp 002

Am 08.09.1989 verkehrte der KT4D-Prototyp 002 zum letzten Mal in Potsdam.


10/1989
Lieferung von ex Berliner KT4D-Wagen (059, 068 - 075, 078)
Ersteinsatz ex Berliner KT4D-Wagen (059, 068 - 075)

Auch im Oktober 1989 traffen weitere ex Berliner KT4Ds (219522, 219531 - 219538, 219541) in Potsdam ein. Zukünftig waren diese Wagen unter der Potsdamer Wagennummer 059, 068 - 075 und 078 im Einsatz.

Folgende Ersteinsätze der ex-Berliner KT4Ds erfolgten im Monat Oktober 1989:
» 15.10.1989 - 059, 068/069
» 18.10.1989 - 070/071
» 23.10.1989 - 072/073, 074/075


03.10.1989
Letzter Einsatztag KT4D-Prototyp 001

Am 03.10.1989 verkehrte der KT4D-Prototyp 001 ebenfalls zum letzten Mal in Potsdam. Beide Einzelgänger konnten aufgrund der Übernahme von mehreren KT4D-Wagen aus Potsdam abgestellt werden.


26.10.1989
Linie 5 Umstellung auf KT4D

Die Linie 5 verkehrte ab 26.10.1989 komplett mit KT4D. Da auf der Linie 2 noch Gothazüge zum Einsatz kamen, konnte auf das Rangierpersonal an der Endstelle Kapellenberg nicht verzichtet werden.


11/1989
Lieferung von ex Berliner KT4D-Wagen (076, 077, 079 - 087)
Ersteinsatz ex Berliner KT4D-Wagen (076 - 083, 085, 086)
Einbau Heckfahrschalter KT4D 033 und 040

Im November 1989 trafen die ex Berliner KT4Ds 219539, 219540, 219542 - 219550) bei den Potsdamer Verkehrsbetrieben ein. Diese Lieferung erhielt die Potsdamer Wagennummern 076, 077, 079 - 087.

Folgende Ersteinsätze der ex-Berliner KT4Ds erfolgten im Monat November 1989:
» 15.11.1989 - 076/077
» 16.11.1989 - 078/079
» 20.11.1989 - 080/081
» 28.11.1989 - 082/083
» 30.11.1989 - 086/085

Heckfahrschalter erhielten im November und Dezember 1989 die beiden KT4D-Wagen 033 und 040. Die Wagen 001, 002, 008, 018, 022, 030, 038 und 042 erhielten keine Heckfahrschalter. Die Wagen 018, 022, 038 und 042 waren unfallbedingt abgestellt. Die Wagen 008 und 030 liefen hauptsächlich als erster Wagen.


12/1989
Lieferung von ex Berliner KT4D-Wagen (088 - 093, 095, 096)
Ersteinsatz ex Berliner KT4D-Wagen (084, 087 - 093)

Im letzten Monat des Jahres 1989 trafen aus Berlin die KT4Ds 219551, 219552, 219361- 219364, 219367 und 219368 in Potsdam ein. In Potsdam erhielten sie die Wagennummern 088 - 093, 095, 096). Der ex Berliner KT4D 219361 (Baujahr 1985) war der erste nach Berlin gelieferte Wagen aus Prag in der neuen 1984 eingeführten Hauptstadtlackierung Orange/Elfenbein.

Folgende Ersteinsätze der ex-Berliner KT4Ds erfolgten im Monat Dezember 1989:
» 06.12.1989 - 084/087
» 11.12.1989 - 088/089
» 28.12.1989 - 092/093
» 31.12.1989 - 090/091


18.12.1989
Auffahrunfall Ernst-Thälmann-Stadion

Die KT4D-Doppeltraktion 033/032 fuhr am 18.12.1989 auf die KT4D-Doppeltraktion 066/067 auf. Der KT4D-Wagen 067 wurde daraufhin abgestellt und wurde am 28.09.1990 ins Raw Schöneweide gebarcht. Dort wurde er zum Fahrschulwagen (067) umgebaut und kam am 17.01.1991 wieder in Potsdam an..


» 1980 » 1981 » 1982 » 1983 » 1984 » 1985 » 1986 » 1987 » 1988 » 1989

» nach oben