Home » Nachkriegsgeschichte » 1990-1999

Nachkriegsgeschichte 1990 - 1999


» 1990 » 1991 » 1992 » 1993 » 1994 » 1995 » 1996 » 1997 » 1998 » 1999

1990

05.01.1990
Letzter Einsatz Gotha-Dreiwagenzug

Auf der Linie 4 (Hauptbahnhof - Fontanestraße) verkehrte letzmalig ein Gotha-Dreiwagenzug im Fahrgastverkehr. Eingesetzt wurde der Zug mit den Wagennummern 112 + 269 + 265.


10.03.1990
Letzter Einsatz Gotha G4 mit Beiwagen

Am 10.03.1990 fand eine Abschiedsfahrt mit dem Wagentyp Gotha G4 statt. Als Betriebsreserve wurden folgende Züge für einige Zeit noch vorgehalten:
» 173 + 260,
» 174 + 233,
» 177 + 209.


07.04.1990
Erste Wartehalle der Firma Wall

Am Platz der Einheit wurde am 07.04.1990 die erste Wartehalle der Firma Wall aufgestellt.


27.05.1990
Erster Fahrplanwechsel nach der Wende

Da auch in Potsdam Anfang der 1990-er Jahre ein Fahrgastrückgang zu verzeichnen war, wurden zum 27.05.1990 einige Fahrplananpassungen bzw. Linieneinstellungen durchgeführt.

1   Prof.-Ludschuweit-Allee - Bf. Rehbrücke
2   entfällt
7   entfällt
2   entfällt
10   entfällt
9/10   entfällt
10/9   entfällt

Die Linien 3, 4, 5, 6 und 8 verkehrten weiterhin unverändert. Gleichzeitig wurden die Taktzeiten im Berufsverkehr auf den verbliebenen Linien von 20 Minuten auf 12 Minuten verdichtet und im Tagesverkehr verkehrten die Linien 1, 3, 4, 5, 6 und 8 im 15-Minuten-Takt.


08.10.1990
Gleisarbeiten Puschkinallee

Die eingleisige Strecke in der Puschkinallee wurde erneuert die betroffene Linie verkehrte wie folgt:

5   Platz der Einheit - Fontanestraße

11/1990
Einführung der grünen Ecke

Im November 1990 wurde ein neues Farbkonzept für die Potsdamer Verkehrsbetriebe vorgestellt. Als erstes erhielt die Wall-Wartehalle am Platz der Einheit das neue Farbkonzept.


03.12.1990
Umbebennung in "Verkehrsbetrieb in Potsdam (ViP)"

Alle Fahrzeuge wurden mit Aufklebern im Format 30 x 40 cm versehen.


12/1990
Erste KT4D mit neuem Farbkonzept

Die KT4D Wagen 012 und 080 erhielten als erste Wagen das neue Farbkonzept mit der grünen Ecke.


12/1990
Musterhaltestelle Friedhöfe

Die Haltestelle Friedhöfe wurde nach dem Umbau als Musterhaltestelle für zukünftige Haltestellenausbauten präsentiert.


07.12.1990
Freigabe Puschkinallee

Nach Beendigung der Gleisarbeiten in der Puschkinallee verkehrte die betroffene Linie wie folgt:

5   Kapellenberg - Fontanestraße

» 1990 » 1991 » 1992 » 1993 » 1994 » 1995 » 1996 » 1997 » 1998 » 1999

» nach oben


1991

06701/1991
Umbau zum Fahrschulwagen

Der KT4D 067 wurde im RAW Schöneweide zum Fahrschulwagen umgebaut. Er erhielt einen Störsimulator, sowie einen Fahrlehrerplatz in Höhe des ersten Türflügels der ersten Tür. Im A-Teil wurden Polstersitzbänke und Tische eingebaut.


02/1991
Vorbereitung für die Entwerter

Die ersten Halterungen für die elektrischen Entwerter werden in den Tatrafahrzeugen eingebaut.


03/1991
Weitere Wagen mit neuem Farbkonzept

Bis März 1991 wurden drei weitere KT4D 028, 061 und 093 mit dem neuen Farbkonzept (grüne Ecke) lackiert.


04/1991
Weitere Wagen mit neuem Farbkonzept

Bis April 1991 wurden der KT4D-Wagen 016 ebenfalls mit der neuen grünen Ecke lackiert.


05/1991
Einbau von Entwerter

Ab Mai 1991 wurden die neuen Entwerter in den Straßenbahnfahrzeugen eingebaut. Die Vorbereitungen fanden bereits seit Februar 1991 statt.


06/1991
Erster KT4D mit aufgepolsterten Sitzen

Der Wagen 025 hatte im RAW Schöneweide eine Hauptuntersuchung nach BOStrab erhalten und wurde mit aufgepolsterten Sitzen ausgestattet.


02.06.1991
Fahrplanwechsel und Einführung der 90-er Liniennummern

Ab 02.06.1991 wurden die Linien im Berliner und Brandenburger Raum neu gegliedert. Die Potsdamer Straßenbahnlinien bekamen die 90-er Liniennummern zugeteilt. Zeitgleich wurde auch der Nachtverkehr angepasst, sodass nur noch die Linie 96 im Nachtverkehr verkehrte, zuvor verkehrten die Linien 3 (Menzelstraße - Bf. Rehbrücke), 5 (Kapellenberg - Fontanestraße) und 6 (Hauptbahnhof - Stern) im Nachtverkehr. Folgende Linienänderungen wurden wirksam:

1   entfällt
3   entfällt
4   entfällt
5   entfällt
6   entfällt
8   entfällt
91 neue Linie Prof.-Ludschuweit-Allee - Bhf Rehbrücke
93 neue Linie Menzelstraße - Bhf Rehbrücke
94 neue Linie Hauptbahnhof - Fontanestraße
95 neue Linie Kapellenberg - Fontanestraße
96 neue Linie Hauptbahnhof - Stern
98 neue Linie Platz der Einheit - Stern

Weitere Informationen unter der Rubrik » Report » Neue Liniennummern ab 1991.

» Liniennetzplan ab 02.06.1991


07/1991
Werberollband im KT4D

Der KT4D-Wagen 080 erhielt als erster ein Werberollband hinter der Fahrerkabine.


07/1991 - 11/1991
Einbau einer Vorsortieranlage am Platz der Einheit

Eine weitere Vorsortieranlage wurde von Juli bis November 1991 in der Friedrich-Ebert-Straße vom Platz der Einheit/West in Richtung Platz der Einheit/Süd bzw. Alter Markt eingebaut. Kurz nach der Haltestelle Platz der Einheit/West wurde ein drittes Gleis errichtet, sodass abbiegende Züge in Richtung Platz der Einheit/Süd geradeausfahrende Züge nicht behindern.


14.08.1991
Inbetriebnahme neues Gleisdreieck Glienicker Brücke

Mit Inbetriebnahme des neuen Gleisdreiecks an der Glienicker Brücke, können die Linienfahrzeuge näher an die Glienicker Brücke rangieren. Die Aufsichtsbehörde forderte die Ausrüstung der Heckfahrerstände mit Heckscheibenwischer und Warnglocke. Die KT4D-Wagen 025, 035, 041, 051, 057, 061, 071, 073, 079, 085, 089, 0103, 0105 und 0107 wurden mit zusätzlichem Heckwischer und Warnglocke ausgerüstet. Der Wagen 025 wurde bereits vorher mit diesen Extras ausgerüstet und fungierte damit als Prototyp.


09.09.1991
Gleisbauarbeiten Berliner Straße

Ab 09.09.1991 fanden Gleisarbeiten in der Berliner Straße zwischen Mangerstraße und Holzmarktstraße statt. Folgende Linienänderungen wurden wirksam:

93   Platz der Einheit - Bhf Rehbrücke
94   entfällt
98 Änderung nur HVZ Hauptbahnhof - Stern

09/1991
23 KT4Ds mit grüner Ecke

Bis September 1991 wurden 23 Wagen vom Typ KT4D (012, 014, 016, 023, 024, 025, 028, 034, 035, 040, 041, 044, 057, 059, 061, 067, 071, 073, 074, 080, 085, 088 und 093) mit dem neuen Farbkonzept versehen.


18.11.1991
Freigabe Berliner Straße und Vorsortieranlage Platz der Einheit

Am 18.11.1991 wurden die Gleisarbeiten in der Berliner Straße beendet, sodass die Linien 93, 94 und 98 wieder planmäßig verkehrten. Am gleichen Tag wurde die Vorsortierung am Platz der Einheit in Betrieb genommen.

93   Glienicker Brücke - Bhf Rehbrücke
94   Hauptbahnhof - Fontanestraße
98 auch HVZ Platz der Einheit - Stern

07.12.1991
Erster KT4D mit Matrix-Anzeige

Der KT4D 074 erhielt probeweise eine Matrix-Anzeige. Der Einbau fand bereits im September 1991 statt. Am 07.12.1991 fand der erste Einsatz im Fahrgastverkehr statt.


» 1990 » 1991 » 1992 » 1993 » 1994 » 1995 » 1996 » 1997 » 1998 » 1999

» nach oben


1992

01.01.1992
Namensänderung

Zum 01.01.1992 wurden die Stadtwerke Potsdam - Verkehrsbetrieb in Verkehrsbetrieb Potsdam (ViP) umbenannt.


20.01.1992
Einbau Fahrkartenautomaten

In den führenden KT4D-Wagen wurden Fahrkartenautomaten eingebaut und in Betrieb genommen.


01/1992
Erster Straßenbahn-Bahnübergang

Am Magnus-Zeller-Platz wurde der erste signaltechnisch gesichterte Bahnübergang für Straßenbahnen in Betrieb genommen.


01.04.1992
Inbetriebnahme neue Haltestelle S Potsdam Stadt/Babelsberger Straße

Mit Wiedereröffnung der S-Bahn-Strecke Berlin - Potsdam, wurde am 01.04.1992 die Haltestelle S Potsdam Stadt/Babelsberger Straße in Betrieb genommen.


04.04.1992
Einführung Linie E

Einführung einer Ausflugslinie bei der Potsdamer Straßenbahn.

E neue Linie / nur Sa+So Bhf Potsdam Stadt - Kastanienallee

18.04.1992
Einführung Linie A2

Eine weitere Ausflugslinie wurde am 18.04.1992 eingeführt.

A2 neue Linie / nur Sa+So Bhf Potsdam Stadt - Kapellenberg

21.04.1992
Baubeginn für die Neubautrasse Gaußstraße - Robert-Baberske-Straße

Am 21.04.1992 begann der Bau für die Neubautrasse Gaußstraße - Robert-Baberske-Straße


29.04.1992
Erster KT4D zur Modernisierung

Am 29.04.1992 wurde der KT4D 090 zur Modernisierung ins DWA-Werk Bautzen überführt.


31.05.1992
Fahrplanwechsel
Stilllegung der Friedrich-Engels-Straße

Stilllegung der Friedrich-Engels-Straße

Zum Fahrplanwechsel wurde die Strecke in der Friedrich-Engels-Straße stillgelegt. Es traten folgende Änderungen in Kraft:

92 neue Linie Glienicker Brücke - Kapellenberg
95 Umleitung über Berliner Straße, Nuthestraße
A4 neue Linie Bhf Potsdam Stadt - Kastanienallee
E   entfällt

08/1992
Ausbau Weichenverbindung am Leipziger Dreieck

Da zum 31.05.1992 die Strecke in der Friedrich-Engels-Straße stillgelegt wurde, konnte die Strecke in der Friedich-Engels-Straße noch als Betriebsstrecke weiterhin genutzt werden. Im August 1992 wurde die Weichenverbindung von der Langen Brücke kommend in die Friedrich-Engels-Straße abgebaut. Die Betriebsstrecke war nur noch von der Haltestelle Friedhöfe anfahrbar.


09/1992
Saisonende für Ausflugslinien

Ende September 1992 endete die Saison für die Ausflugslinien.

A2   entfällt
A4   entfällt

26.11.1992
Anlieferung erster KT4DM

Am 26.11.1992 wurde der erste modernisierte KT4DM mit der Wagennummer 101 (ex 090) vom DWA-Werk Bautzen nach Potsdam geliefert. Die ersten Wagen mit den Nummern 101 - 110 und 201 - 208 erhielten eine Serien-Parallelschaltung, die sich jedoch im Alltag nicht bewährte. Die Wagen 107 und 207 wurden Mitte 1993 wieder auf die alte Beschleuniger-Schaltung zurückgebaut. Alle anderen Wagen (101 - 106, 108 - 110, 201 - 206 und 208) wurden ab Ende 1993 im Betriebshof Heinrich-Mann-Allee zurückgebaut.


15.12.1992
Vorstellung KT4DM

Am 15.12.1992 wurde im Betriebshof Holzmarktstraße der erste modernisierte KT4DM mit der Wagennummer 101 vorgestellt. Anschließend fand eine Pressefahrt von der Holzmarktstraße zur Langen Brücke statt.


» 1990 » 1991 » 1992 » 1993 » 1994 » 1995 » 1996 » 1997 » 1998 » 1999

» nach oben


1993

07.02.1993
Inbetriebnahme Gaußstraße - Robert-Baberske-Straße

Inbetriebnahme Gaußstraße - Robert-Baberske-Straße

Am 07.02.1993 wurde die Neubaustrecke von der Haltestelle Gaußstraße zur neuen Endstelle Robert-Baberske-Straße eröffnet. Die Endstelle Robert-Baberske-Straße war nur als Zwischenendstelle mit zwei Gleisen ausgelegt. Zur Eröffnung der Strecke fuhren zwei KT4D-Traktionen (KT4DM 102 + 201 und KT4D 086 + 030) parallel. Folgende Linienänderungen traten in Kraft:

92   Kapellenberg - Robert-Baberske-Straße
98   Hauptbahnhof - Robert-Baberske-Straße

03/1993
KT4DM in Leipzig ausgestellt

Der KT4DM 109 wurde in Leipzig zur Public Transportation '93 ausgestellt.


09.04.1993
Saisoneröffnung für Ausflugslinie

Ab 09.04.1993 wurde eine Ausflugslinie wieder in Betrieb genommen.

A4 neue Linie Bhf Potsdam Stadt - Schloss Charlottenhof

Diese Linie verkehrte wieder zum Sondertarif (2,50 DM) und nur am Wochenende jeweils im 40-Minuten-Takt. Die Linie A2 wurde nicht wieder in Betrieb genommen.


527430.04.1993
Historischer Wagen der BVG im Einsatz

Aus Berlin traf der historische Maximumtriebwagen (5274) ein. Dieser Wagen verkehrte für ca. 6 Wochen auf der Ausflugslinie A4. Er stand danach für eventuelle Sonderfahrten bis 1994 zur Verfügung.


23.05.1993
Haltestellenumbenennungen

Alter Haltestellenname Neuer Haltestellenname betroffene Linien
Hauptbahnhof Bhf Potsdam Pirschheide 94 96
Bhf Potsdam-West Bhf Charlottenhof 91 94 96

06/1993
Fahrleitung in der Friedrich-Engels-Straße entfernt

Die am 31.05.1992 stillgelegte Strecke in der Friedrich-Engels-Straße konnte bisher als Betriebsstrecke noch benutzt werden. Im Juni 1993 wurde die Fahrleitung entfernt, sodass dieser Streckenabschnitt nicht mehr befahrbar war.


13.09.1993
Saisonende für Ausflugslinie

Am 13.09.1993 endete die Saison für die Ausflugslinie A4.

A4   entfällt

11/1993
Inbetriebnahme drittes Gleis Bhf Rehbrücke

Das dritte Gleis an der Gleisschleife Bhf Rehbrücke konnte ab November 1993 freigegeben werden. Bereits in den 1980-er Jahren wurde das dritte Gleis zum Teil errichtet, wurde aber nie fertig gebaut.


» 1990 » 1991 » 1992 » 1993 » 1994 » 1995 » 1996 » 1997 » 1998 » 1999

» nach oben


1994

01.01.1994
Namensänderung

Ab 01.01.1994 wurde der Verkehrsbetrieb Potsdam in eine GmbH umgewandelt und nennt sich seit dem ViP Verkehrsbetrieb Potsdam GmbH.


527404/1994
Zurückgabe an BVG (hist. Wagen 5274)
Sasioneröffnung ohne Ausflugslinie A4

Der 1993 an die ViP ausgeliehene historische Maximumwagen wurde im April 1994 wieder an die BVG zurückgegeben.

Da Bauarbeiten auf der Langen Brücke stattfanden, wurde die Ausflugslinie A4 nicht in Betrieb genommen.


05.09.1994
Bauarbeiten Heinrich-Mann-Allee

Wegen Bauarbeiten im Abschnitt Heinrich-Mann-Allee - Bisamkiez wurden folgende Linienänderungen wirksam:

91 verkehrt nur HVZ Schloss Charlottenhof - Bhf Rehbrücke
92 Änderung nur 6 - 18 Uhr Kapellenberg - Platz der Einheit
96   Taktverdichtung zu bestimmten Zeiten von 20-Min.-Takt auf 7/7/6-Min.-Takt
98   entfällt

24.10.1994
Bauarbeiten Luftschiffhafen

Wegen Bauarbeiten am Luftschiffhafen wurden folgende Linienänderungen wirksam:

94   Schloss Charlottenhof - Fontanestraße
96   Schloss Charlottenhof - Robert-Baberske-Straße

» 1990 » 1991 » 1992 » 1993 » 1994 » 1995 » 1996 » 1997 » 1998 » 1999

» nach oben


1995

02/1995
Ende der Bauarbeiten Heinrich-Mann-Allee und Luftschiffhafen

Nach Beendigung der Gleisarbeiten in der Heinrich-Mann-Allee und Luftschiffhafen verkehrten die Linien 91, 92, 94, 96 und 98 wie folgt:

91 verkehrt ganztags Schloss Charlottenhof - Bhf Rehbrücke
92 verkehrt ganztags Kapellenberg - Robert-Baberske-Straße
94   Bhf Pirschheide - Fontanestraße
96   keine Taktverdichtung
98   Schloss Charlottenhof - Stern

03/1995
Testweise Fahrradtransport im Einsatz
Zweite Kombihaltestelle Tram/Bus im Betrieb

Der Wagen 101 vom Typ KT4DM wurde versuchsweise zum Fahrradtransportwagen umgebaut und verkehrte auf verschiedenen Linien.

Die Haltestelle Burgstraße wurde als zweite gemeinsame Haltestelle Tram/Bus in Betrieb genommen. An dieser Haltestelle halten die Tramlinien 93, 94 und 95, sowie die Buslinie 694. Die erste gemeinsame Haltestelle wurde - nach Umbau 1991 - die Haltestelle Glienicker Brücke in Betrieb genommen.


28.05.1995
Fahrplanwechsel

Zum Fahrplanwechsel am 28.05.1995 wurden folgende Änderungen wirksam:

96   verkehrt täglich nur noch bis ca. 22 Uhr
RE4 neue Linie Bhf Potsdam Stadt - Bhf Pirschheide

3011995-1996
KT4D-Fahrschulwagenumbau zum KT4DM

1995 wurde der KT4D-Fahrschulwagen 067 in der BVG-Hauptwerkstatt (Uferstraße) zum KT4DM-Fahrschulwagen umgebaut. Dabei wurde die Türen 2 und 3 entfernt und die Türen 1 und 4 erhielten Außenschwenktüren. Nach dem Umbau im Jahre 1996 erhielt er die Wagennummer 301. Hinter dem Gelenk wurde die Dachlucke entfernt und eine Aussichtskanzel zur Fahrleitungsbeobachtung eingebaut, sodass dieser Wagen auch als Fahrleitungskontrollwagen eingesetzt werden kann.


» 1990 » 1991 » 1992 » 1993 » 1994 » 1995 » 1996 » 1997 » 1998 » 1999

» nach oben


1996

02.06.1996
Fahrplanwechsel

Zum Fahrplanwechsel am 02.06.1996 wurden folgende Änderungen wirksam:

91   entfällt
92   verkehrt täglich nur noch bis ca. 19 Uhr
98   Schloß Charlottenhof - Robert-Baberske-Straße
RE4   entfällt

Der Betriebsschluss wurde von 00.30 auf 22.30 Uhr vorverlegt.


100510/1996
Testfahrzeuge in Potsdam
Historischer Gotha Wagen (T2-62/65) angeliefert

Da auch in Potsdam Niederflurfahrzeuge beschafft werden sollten, befanden sich im Oktober 1996 folgende Testfahrzeuge in Potsdam:
» Wagen 2513 der Dresdener Verkehrsbetriebe vom Typ NGT6DD,
» Wagen 1005 der Berliner Verkehrsbetriebe vom Typ GT6N,
» Combino-Prototyp der Firma Siemens.

Der Dresdener Wagen konnte nicht eingegleist werden, da er eine abweichende Spurweite von 1450 mm aufweist. Das Potsdamer Netz hat die Regelspurweite von 1435 mm. Die beiden anderen Wagen konnten eingegleist werden und es fanden auch Vorführfahrten im Potsdamer Streckennetz statt.

Der historische Gothawagen vom Typ T2-62/65 mit der Wagennummer 109 wurde an den ViP übergeben. Die Beiwagen 214 und 218 befanden sich zu diesem Zeitpunkt noch in Aufarbeitung.


11.10.1996
Wagenkorso

Am 11.10.1996 fand ein Wagenkorso statt, bei dem folgende Wagen zum Einsatz kamen:
» 006 (KT4D),
» 102 (KT4DM),
» 109 (Gotha T2-62/65),
» 1005 (GT6N der BVG),
» Combino Prototyp.


» 1990 » 1991 » 1992 » 1993 » 1994 » 1995 » 1996 » 1997 » 1998 » 1999

» nach oben


1997

1997
Vertragsunterzeichnung mit Siemens
Stilllegung Gleisschleife Luftschiffhafen

Im Jahr 1997 wurde mit der Firma Siemens der Vertrag zur Lieferung von 48 Wagen vom Typ Combino unterzeichnet. In den Jahren 1998 bis 2009 sollten pro Jahr vier Wagen geliefert werden, sodass die Lieferungen wie folgt aussehen sollte:
» 1998 Lieferung der Wagen 401 - 404,
» 1999 Lieferung der Wagen 405 - 408,
» 2000 Lieferung der Wagen 409 - 412,
» 2001 Lieferung der Wagen 413 - 416,
» 2002 Lieferung der Wagen 417 - 420,
» 2003 Lieferung der Wagen 421 - 424,
» 2004 Lieferung der Wagen 425 - 428,
» 2005 Lieferung der Wagen 429 - 432,
» 2006 Lieferung der Wagen 433 - 436,
» 2007 Lieferung der Wagen 437 - 440,
» 2008 Lieferung der Wagen 441 - 444,
» 2009 Lieferung der Wagen 445 - 448.

1997 wurde die Gleisschleife Luftschiffhafen stillgelegt.


10923.03.1997
Stilllegung Gleisschleife Bhf Potsdam Stadt

Die Gleisschleife am Bhf Potsdam Stadt wurde zum 23.03.1997 stillgelegt. Als letztes Fahrzeug befuhr der Gotha Wagen vom Typ T2-62/65 mit der Wagennummer 109 und der KT4DM 162 diese Gleisschleife.


23.07. - 24.08.1997
Kostenlose Vorführfahrten mit dem Prototyp-Combino

In der Zeit vom 23.07. bis 24.08.1997 wurde der Combino-Prototyp auf den Linien 92 (Kapellenberg - Robert-Baberske-Straße) und 95 (Kapellenberg - Fontanestraße) eingesetzt. Die Fahrgäste konnten die Fahrten kostenlos nutzen, es wurde ein Erinnerungsfahrschein im Wert von 2,00 DM ausgegeben. Anschließend wurde der Prototyp nach Barcelona überführt.


12.08.1997
Spatenstich Am Hirtengraben

An der zukünftigen Haltestelle Am Hirtengraben fand am 12.08.1997 der symbolische Spatenstich statt. Anschließend begannen die Arbeiten zur Verlängerung der Straßenbahntrasse von der Robert-Baberske-Straße zur neuen Endstelle Marie-Juchacz-Straße


21.08.1997
Vorstellung Rechnergestütztes Betriebsleitsystem (RBL)

Am 21.08.1997 wurde das RBL-System der Firma Siemens in der ViP-Fahrdienstleitung der Öffentlichkeit vorgestellt. Das RBL steuert u. a. die Dynamischen Fahrgastinfos.


206./07.09.1997
90 Jahre elektrische Straßenbahn in Potsdam

Am 06.09. und 07.09.1997 wurde eine Sonderlinie 90 zwischen Kapellenberg und Sporthalle eingerichtet. Anlass war 90 Jahre elektrische Straßenbahn in Potsdam. Diese Sonderlinie verkehrte in der Zeit von 10 Uhr bis 18 Uhr im 20-Minuten-Takt. Zum Einsatz kamen folgende Fahrzeuge:
» 2 + 24 (Historische Fahrzeuge aus Woltersdorf),
» 109 (Gotha T2-62/65),
» 162 (KT4DM).


08.09.1997
Beschluss zur Neubautrasse zum BUGA-Park

Die Potsdamer Stadtverordnetenversammlung hatte am 08.09.1997 die neue Trasse zum zukünftigen BUGA-Park beschlossen. Diese Trasse soll in Höhe Kapellenberg über die Siedlung Alexandrowka zum Bornstedter Feld errichtet werden. Spätestens zur BUGA 2001 soll diese Trasse fertiggestellt werden.


» 1990 » 1991 » 1992 » 1993 » 1994 » 1995 » 1996 » 1997 » 1998 » 1999

» nach oben


1998

08.05.1998
Sperrung Gaußstraße - Robert-Baberske-Straße

Aufgrund von Anpassungsarbeiten der Neubautrasse Robert-Baberske-Straße - Marie-Juchacz-Straße wurde der Streckenabschnitt Gaußstraße - Robert-Baberske-Straße ab ca. 20.00 Uhr gesperrt. Folgende Linienänderungen wurden wirksam:

92   Kapellenberg - Stern
96   Bhf Pirschheide - Stern
98   Schloss Charlottenhof - Stern

23.05.1998
Inbetriebnahme Robert-Baberske-Straße - Marie-Juchacz-Straße

Am 23.05.1998 wurde die Neubautrasse zwischen Robert-Baberske-Straße und Marie-Juchacz-Straße feierlich eröffnet. Die Wagen 109 + 214 + 218 (Gotha) und 102 + 202 (KT4DM) waren die Eröffnungszüge. Um 14.50 Uhr wurde dieser Abschnitt von den Linien 92 und 96 planmäßig befahren. Die Gleisschleife Robert-Baberske-Straße wurde abgebaut.

Inbetriebnahme Robert-Baberske-Str. - Marie-Juchacz-Str.


24.05.1998
Fahrplanwechsel

Zum Fahrplanwechsel am 24.05.1998 fanden folgende Linienänderungen statt:

92   Kapellenberg - Marie-Juchacz-Straße
95   entfällt
96   entfällt
98   Schloss Charlottenhof - Marie-Juchacz-Straße
98 neue Nachtlinie Bhf Pirschheide - Marie-Juchacz-Straße

05/1998
Beschluss zum Bau eines neuen Betriebshofes
Historische Beiwagen vom Typ B2-62/65 übergeben

Der ViP-Aufsichtsrat hatte im Mai 1998 grünes Licht für den Bau eines neuen Betriebshofes in der Fritz-Zubeil-Straße gegeben. Geplante Eröffnung ist für 2001 geplant.

Die historischen Gothabeiwagen vom Typ B2-62/65 mit den Wagennummern 214 und 218 kamen von der Aufarbeitung zurück. Seit Mai 1998 konnte wieder ein historischer Dreiwagenzug vom Typ Gotha T2 + B2 + B2 gebildet werden.


08/1998
Beginn Aufarbeitung KT4D-Prototyp

Der KT4D-Prototyp mit der Wagennummer 001 wurde im August von Basdorf nach Teltow überführt. Es wurde anschließend mit der umfangreichen Aufarbeitung dieses Einzelgängers begonnen.


10.10.1998
Erster Serien-Combino in Potsdam

Der erste Serien-Combino mit der Wagennummer 401 traf per Tieflader am 10.10.1998 in Potsdam ein.


22.10.1998
Roll-Out für Combino 401

Der Wagen 401 wurde bei einem Roll-Out am Nauener Tor erstmalig der Öffentlichkeit vorgestellt. Dafür musste der Streckenabschnitt von ca. 15.00 Uhr bis ca. 20.00 Uhr zwischen Platz der Einheit und Kapellenberg gesperrt werden.


10/1998
Combino 402 auf der InnoTrans 1998

Der zweite Combino für Potsdam wurde im Oktober 1998 auf der InnoTrans in Berlin ausgestellt. Er gelangte im November 1998 nach Potsdam.


16.11.1998
Baubeginn Neubautrasse zur Kirschallee

Erste Bauarbeiten für die Neubautrasse zur Kirschalle wurde begonnen. Die zweit geplante Trasse zur Viereckremise bzw. Nedlitzer Holz - mit Anschluss zum BUGA-Park - ist noch nicht konkretisiert.


05.12.1998
Planmäßiger Einsatz der Combino-Fahrzeuge

Die Wagen 403 und 404 trafen bis Dezember ebenfalls in Potsdam ein, sodass alle vier Wagen ab 05.12.1998 im Einsatz waren.


» 1990 » 1991 » 1992 » 1993 » 1994 » 1995 » 1996 » 1997 » 1998 » 1999

» nach oben


1999

20.04.1999
Historischer G4-Wagen vorgestellt

Der historische Wagen vom Typ Gotha G4 mit der Wagennummer 177 wurde am 20.04.1999 am Platz der Einheit vorgestellt. Er erhielt wie die Wagen vom Typ Gotha T2 / B2 eine komplette Aufarbeitung und präsentiert sich im Zustand der 1970-er/1980-er Jahre.


30.05.1999
Fahrplananpassungen

Ab 30.05.1999 verkehrte die Linie 93 nur noch im 20-Minuten-Takt. Der bisher bis 22.30 Uhr bestehende Betriebsschluss wurde auf 21.00 Uhr vorverlegt.


03.07.1999
Abschiedsfahrt KT4D-Altbau

Am 03.07.1999 fand eine Abschiedsfahrt mit den KT4D-Altbauwagen 038II + 032 statt. Damit endete der fahrplanmäßige Einsatz von KT4D-Altbaufahrzeugen vom Typ KT4D in Potsdam. Zuletzt waren nur noch die Wagen 006II, 016II, 032, 034, 038II, 040 und 042II im Einsatz, vorwiegend im Spät- bzw. Wochenendverkehr als Solowagen.


26.08.1999
Combino 405 getauft

Der Combinowagen 405 wurde am 26.08.1999 am Platz der Einheit Nord auf den Namen Nordhausen getauft.


01.09.1999
Sperrung Platz der Einheit - Kapellenberg
Grundsteinlegung für neuen Betriebshof

Um die Neubautrasse zur Kirschallee mit dem übrigen Streckennetz anzuschließen, sowie den Abschnitt in der Puschkinallee zweigleisig auszubauen, wurde der Streckenabschnitt zwischen Platz der Einheit und Kapellenberg gesperrt. Das Gleisdreieck am Kapellenberg wurde somit zum 01.09.1999 stillgelegt. Folgende Linienänderung war notwendig:

92   Platz der Einheit - Marie-Juchacz-Straße

Am zukünftigen Betriebshof in der Fritz-Zubeil-Straße wurde offiziell der erste Grundstein gelegt.


18.11.1999
Sperrung Zeppelinstraße

Ab 18.11.1999 wurden die Gleise in der Zeppelinstraße zwischen Kastanienallee und Auf dem Kiewitt (Richtung Luisenplatz) in Seitenlage verlegt. Aus diesen Grund war die Sperrung des Streckenabschnittes Platz der Einheit - Schloss Charlottenhof bzw. Bhf Pirschheide erforderlich. Die betroffenen Linien verkehrten wie folgt:

94   Platz der Einheit - Fontanestraße
98   Platz der Einheit - Marie-Juchacz-Straße
N18   Platz der Einheit - Marie-Juchacz-Straße

Da bereits seit 01.09.1999 der Streckenabschnitt Platz der Einheit - Kapellenberg gesperrt war, endeten in Richtung Norden und Westen die Linien am Platz der Einheit.


40104.12.1999
Inbetriebnahme Puschkinallee - Kirschallee

Inbetriebnahme Puschkinallee - Kirschallee

Die Neubautrasse nach Bornstedt wurde am 04.12.1999 feierlich eröffnet. Die Eröffnung fand mit den Wagen 109/214/218, 177, 401 und 407 statt. Folgende Linienänderung wurde wirksam:

92   Kirschallee - Marie-Juchacz-Straße

21.12.1999
Freigabe Zeppelinstraße

Die Sperrung der Zeppelinstraße konnte ab 21.12.1999 aufgehoben werden. Die betroffenen Linien verkehrten wieder wie folgt:

94   Bhf Pirschheide - Fontanestraße
98   Schloss Charlottenhof - Marie-Juchacz-Straße
N18   Bhf Pirschheide - Marie-Juchacz-Straße

» 1990 » 1991 » 1992 » 1993 » 1994 » 1995 » 1996 » 1997 » 1998 » 1999

» nach oben